Protestaktion schadet Klima-Anliegen

++ Gefährdung von Menschenleben völlig inakzeptabel
++ Akteure müssen zur Verantwortung gezogen werden

Kai Wegner, Vorsitzender der CDU-Fraktion BerlinKai Wegner, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin

Kai Wegner, Vorsitzender der CDU-Fraktion Berlin, erklärt:
 
„Dass Klimaaktivisten heute mit Sitzblockaden die Zufahrt zum Virchow-Klinikum behindert und damit Menschenleben gefährdet haben, verurteile ich aufs Schärfste. Hier handelt es sich nicht um legitimen demokratischen Protest, sondern um eine unmögliche Aktion von verblendeten Möchtegern-Revolutionären.
 
Damit wird das eigentliche Anliegen, die Berlinerinnen und Berliner für den Klimaschutz zu sensibilisieren, völlig diskreditiert. Die Akteure müssen zur Verantwortung gezogen werden.
 
Wer andere in Gefahr bringt, kilometerlange Staus verursacht und bewusst Gesetze bricht, verlässt den demokratischen Diskurs. Es ist bedauerlich, dass die Aktivisten nicht bereit sind, aus ihren Fehlern zu lernen. Mit ihren miesen Aktionen schaden sie allen Bemühungen, Klimaschutz vernünftig voranzubringen.“